Durch die Nutzung dieser Website halten Sie sich an unsere Richtlinien zur Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzrichtlinie und Verwendung von Cookies, wo Sie sie deaktivieren können.

OK
de
pt en fr it es
Menu
Whatsapp

Vitamine und Mineralien zur Stärkung der Haare

21 Februar 2022

Haarpflege

Vitamine und Mineralien zur Stärkung der Haare | Dr de Freitas

Ein Mangel an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien, aus denen die Haarstruktur besteht, wirkt sich häufig nicht nur auf das Aussehen der Haare aus, sondern verschlechtert bei übermäßigem Nährstoffmangel auch die Gesundheit der Haare.

Dies zu erreichen, wird als schwach angesehen und führt oft zu seinem Niedergang, deshalb ist das Wichtigste, eine gute Ernährung zu haben, wenn die Diät zu folgen, ist es notwendig zu wissen, welche Elemente in der Ernährung enthalten.

Vitamine und Mineralien zur Stärkung der Haare sind Schwefel, Kupfer, Eisen, Magnesium, Silizium, Jod und Zink sowie die Vitamine A, B6, B12, Eiweiß, Biotin und Folsäure, die am häufigsten verwendeten Nährstoffe, wenn Sie gesund aussehendes Haar und eine gesunde Kopfhaut wünschen.

Empfohlene Haarmineralien

  • Schwefel: Kommt in weißem Fleisch, Leber, Eiern, Gemüse, Obst und Mandeln vor. Stärkt schwaches und brüchiges Haar. Fördert die Keratin- und Kollagensynthese.
  • Zink: Enthält Krustentiere, Fisch, Fleisch - vorzugsweise gebraten -, Eier, Hefe, Weizenkeime, Feigen, Spargel, Lilien und Sellerie. Es fördert das Haarwachstum, stimuliert die Zellproliferation und die Reparatur des Haargewebes.
  • Kupfer: Ist in Meeresfrüchten, Spinat und Nüssen enthalten. Sein Verzehr erzeugt Melanin im Haar.
  • Eisen: Kommt in rotem Fleisch, Gemüse und Spinat vor. Sein Verzehr trägt dazu bei, die Kopfhaut und die Pigmentierung der Haare zu oxidieren.
  • Jod: Es ist in Jodsalz enthalten. Medikamente zur Vorbeugung von Schilddrüsenerkrankungen, wie z. B. einer Schilddrüsenunterfunktion (die das Haar trocken und grob machen und zu Haarausfall führen kann).
  • Magnesium: ist in Spinat, Weizen, Mandeln, Bananen, Kastanien und Datteln enthalten. Sein Verzehr unterstützt den Stoffwechsel durch die Aktivierung von Enzymreaktionen, die für die Gesundheit der Haare wichtig sind.
  • Mineralsalze: Diese sind in Spinat, Vollkornbrot, Getreide und Nüssen enthalten. Ihr Verzehr sichert die Qualität und Stärke der Haare.
  • Selen: Kann durch den Verzehr von Fisch gewonnen werden. Es hilft, freie Radikale zu bekämpfen. Freie Radikale entstehen durch Umweltverschmutzung, Stress, Rauchen, schlechte Ernährung und andere Lebensgewohnheiten. Sie sind Moleküle, die Sauerstoff stehlen und den Alterungsprozess unserer Haut und Haare beschleunigen.

Wichtige Vitamine für das Haar

  •  Vitamin A: Es besitzt antioxidative Eigenschaften und hat eine Anti-Aging-Wirkung auf die Haut. Es ist wichtig für die Talgproduktion, macht die Haarfollikel weich und beugt Problemen wie Schuppen, Trockenheit und Haarausfall vor.
  • Vitamine des B-Komplexes (B6 und B12): In Fisch, Rindfleisch, Leber, Huhn, Soja, Eiern, Hülsenfrüchten, Nüssen, Vollkorngetreide (wichtig bei Insulinresistenz, einem Hormon, das auch mit männlicher Kahlheit in Verbindung steht), Bierhefe (ein natürlicher Nährstoff, der viele B-Vitamine, große Mengen an essenziellen Aminosäuren und andere Mineralien, einschließlich Phosphor, liefert).
  • Vitamin B3 (Nikotinsäure): Aktiviert das Haarwachstum und fördert die Durchblutung. 
  • Vitamin B5 (Panthenol): Beugt Haarausfall vor und hilft, das Auftreten von grauem Haar zu verhindern. 
  • Vitamin B6: Wichtig zur Vorbeugung von Haarausfall und zur Bildung des Pigments Melanin, das dem Haar seine Farbe verleiht. 
  • Vitamin B8 (Biotin): Sein Mangel ist eine der Hauptursachen für männliche Glatzenbildung. Außerdem beeinträchtigt es die Produktion von Keratin, das dem Haar seinen Glanz verleiht. 
  • Vitamin B12: Ein Mangel an Vitamin B12 kann trockenes Haar, weißes Haar oder weiteren Haarausfall verursachen.
  • Vitamin C: Es ist ein Schlüsselnährstoff für die Produktion von Kollagen, das ein wesentlicher Bestandteil der Haarfaser ist. Ein Mangel an diesem Vitamin kann zu Haarbruch und Ausdünnung führen. Enthalten in Kiwis, Zitrusfrüchten, Mangos, Erdbeeren, Melonen, grünem Gemüse und rotem Paprika.
  • Vitamin E: Aktiviert die Kopfhaut und fördert die Aufnahme von Sauerstoff, wodurch die Regeneration und das Wachstum der Haare verbessert werden. Ist in Nüssen, Eiern, Gemüse (Spinat und Brokkoli), Soja und Weizenkeimen enthalten.
  • Vitamin D: Hilft bei der Aufnahme von Kalzium und ist wichtig für gesunde Haut, Nägel und Haare. Grundsätzlich kommt es natürlich in fettem Fisch vor.

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist sehr wichtig. Wir müssen immer wieder betonen, wie wichtig es ist, ausreichend Wasser zu trinken, um nicht nur unser Haar, sondern unseren Körper im Allgemeinen hydratisiert und gesund zu halten.

Wir wissen, dass unser Körper zum größten Teil aus Wasser besteht. Daher ist eine ausreichende Wasserzufuhr für die Erhaltung unserer Gesundheit im weitesten Sinne unerlässlich.

Abschließend möchten wir Sie daran erinnern, wie wichtig es ist, Ihren Arzt zu konsultieren, wenn Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten ändern wollen, sei es, um zu erfahren, welche Lebensmittel Sie essen sollten, um Haarausfall vorzubeugen, oder wenn Sie etwas anderes brauchen. 

Auf diese Weise erhalten Sie eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Ernährungsberatung.
In der Clínica de Freitas werden wir Ihnen auch weiterhin zur Seite stehen und Sie auf dieser spannenden Reise zur Stärkung, Verschönerung, Erholung und natürlich zur Freude an Ihrem Haar begleiten. Vergessen Sie nicht, unsere Empfehlungen für diese 4

Lebensmittel zu befolgen, die gegen Haarausfall helfen.
Sie können unser Kontaktformular ausfüllen und wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihnen die gewünschten Informationen zukommen zu lassen.